o
  o
 

Pressemitteilung vom 04.05.2012

Der Schlüssel zum Glück

Neue Lernpartnerschaft in Göttingen zwischen Bonifatiusschule und Mahr GmbH.

Pressefoto
Jörg Stelle, Karl-Heinz Junge, Rüdiger Reyhn, Holger Schwerdtfeger, Siegfried Lieske, Sabine Schüler, Dr. Martin Rudolph, Michael Schmülling, Alfred Matzner, Markus Bludau und Schüler der Bonifatiusschule (von li.)
Göttingen.

„Herauszufinden, wozu man sich eignet und eine Gelegenheit zu finden, das zu tun, ist der Schlüssel zum Glücklich sein.“ Mit diesem Zitat von John Dewey charakterisiert Siegfried Lieske, Dezernent für Jugend und Bildung der Stadt Göttingen, gern die Bedeutung von Lernpartnerschaften in Südniedersachsen.

Im Rahmen eines Tages der offenen Tür der Bonifatiusschule Göttingen unterzeichneten die Bonifatiusschule und die Mahr GmbH Göttingen einen Kooperationsvertrag - in Lieskes Anwesenheit wurden sie damit zu "SchulBetrieben". Bereits seit 2006 arbeiten die Schule und Mahr zusammen. Diese Kooperation wird nun im Rahmen der Partnerschaft konkretisiert.

Seit 2009 baut die Bildungsregion Göttingen gemeinsam mit den Kammern und der Region des Lernens Osterode am Harz die Initiative "SchulBetrieb - Schulen und Betriebe als Lernpartner" auf. Dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken, Schülern frühzeitig Perspektiven aufzeigen und Interesse für die verschiedenen Berufsbilder wecken, sind Ziele dieser Kooperation. Schulleiter Jörg Stelle ist überzeugt davon, dass sowohl die Bonifatiusschule als auch das Unternehmen davon profitieren. Zukünftig gibt es neben den bereits bestehenden Bewerbungstrainings auch Betriebserkundungen und –praktika. Auszubildende und Ausbilder voin Mahr kommen als Experten in die Schule, um mit den Schülern im naturwissenschaftlichen Unterricht einen Mini-Elektromotor zu bauen. Auch die Einbindung der Bereiche Kunst und Musik der Schule in Firmenveranstaltungen ist geplant.

Karl-Heinz Junge, Personalleiter der Mahr GmbH betontewährend der Feier in der Aula der Bonifatius-Grundschule die Notwendigkeit, junge Leute für Industrie zu interessieren. Denn neben qualifiziertem Fachpersonal hebt er das Potential junger Menschen hervor, die mit frischen Ideen und dem Umgang mit modernen Medien für die Industrie von großer Bedeutung sind.

Auch wenn die Schule nicht städtisch getragen ist, fühlt sich Siegfried Lieske verantwortlich, denn die Schülerinnen und Schüler sind „Göttinger Kinder“. Er lobt die „Lebendigkeit der Schule“ und spricht von einem Selbstverständnis, dass die Verantwortung für Bildung gemeinsam getragen werden muss, denn „Herauszufinden, wozu man sich eignet und eine Gelegenheit zu finden, das zu tun, ist der Schlüssel zum Glücklich sein.“ Mit diesem Zitat des Pädagogen John Dewey betont er wie wichtig eine Zusammenarbeit ist.

Dr. Martin Rudolph, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Göttingen, dankte der Schule für Ihr Engegement, die während der Vorbereitung der Partnerschaft errkennbar gewesen sein. Er zeigte den Schüler die Chancen auf, die sich ihnen durch die Lernpartnerschaft bietet. Sein Dank galt außerdem der Mahr GmbH. die sich mit dieser Partnerschaft auf der Stufe „unterhalb“ der betrieblichen Ausbildung stark engagiert.

Am 4. Mai 2012 ging mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung der nunmehr 27. SchulBetrieb an den Start, für eine Berufsweltorientierung auf Augenhöhe und angepasst an die Bedürfnisse der Schule und des Unternehmens.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Niedersächsisches Kultusministerium