o
  o
 

Pressemitteilung vom 17.12.2013

Hariboverpackungen und Pflegeberufe: Themen im Unterricht in Dassel

Kooperationsvereinbarung zwischen der Oberschule und den Unternehmen Heyne&Penke und Mundus unterzeichnet – Bürgermeister: Win-Win-Situation

Pressefoto
v.l. Holger Schwerdtfeger, Marion Proske, Peter Mispagel, Dr. Hartmut Heuer, Astrid Reinsch, Peter Penke-Wevelhoff, Christoph Penke-Wevelhoff, Gerhard Melching
Dassel.

Die Rainald-von-Dassel Oberschule wird zukünftig mit zwei Unternehmen kooperieren, die zwar in Dassel angesiedelt sind, die aber in ganz unterschiedlichen Aufgabenbereichen arbeiten. Es entsteht eine Zusammenarbeit mit der Firma Heyne&Penke, die Verpackungen für süße und salzige Lebensmittel herstellt. Zu den Großkunden gehören unter anderem Haribo, Ricola und Bahlsen. Zweiter Kooperationspartner der Reinald-von-Dassel-Schule ist die Mundus Seniorenhäuser GmbH. Das Unternehmen betreibt im Ortskern von Dassel eine Senioreneirichtung, in der das Miteinander der Bewohner zentraler Bestandteil des Wohnkonzepts ist, u. a. kochen die Senioren ihre Speisen gemeinsam. Während einer Ratifizierungsfeier in der Oberschule unterzeichneten die Gesellschafter und Geschäftsführer Christoph und Peter Penke-Wevelhoff für Heyne&Penke, die Regionaldirektorin Astrid Reinsch und ihre Asistentin Marion Proske für die Mundus Seniorenhäuser sowie Schulleiter Peter Mispagel eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit.

Mitunterzeichner waren der Erste Kreisrat Dr. Hartmut Heuer für den Landkreis Northeim sowie der Projektmanager Holger Schwerdtfeger. Schwerdtfeger, Projektmanager des Regionalverbandes Südniedersachsen, hatte im Rahmen der „Bildungsregion Göttingen“ die Vereinbarung gemeinsam mit seinen Ansprechpartnern aus der Schule und den Unternehmen vorbereitet. Zielsetzung ist, gemeinsame Unterrichtsprojekte zu realisieren. Die Schülerinnen und Schüler der Oberschule werden regelmäßig mit beiden Unternehmen im direkten Kontakt sein, um Berufsfelder und Unternehmen kennenzulernen, die Ausbildungsperspektiven bieten. So sind Betriebserkundungen, Bewerbungstrainings und Praktika, aber auch Vorlesetage und regelmäßige Besuche im Seniorenhaus sowie Berichte aus der Praxis von aktuellen Azubis geplant. Dr. Heuer lobte das Projekt „SchulBetrieb“ als wichtigen Baustein der Berufsweltorientierung im Landkreis Northeim. Dassels Bürgermeister Gerhard Melching sprach von einer Win-Win Situation für Schüler und Unternehmen. Die Betriebe werden damit frühzeitig gegen den Fachkräftemangel aktiv und die Schüler sammeln wichtige berufliche Eindrücke, die sie bei der Berufsentscheidung unterstützen können. Schulleiter Mispagel freut sich auf die gemeinsame langfristig angelegte Zusammenarbeit und steht mit dem ganzen Kollegium hinter dieser neuen Partnerschaft. In den drei südniedersächsischen Landkreisen bestehen derzeit 42 solcher Partnerschaften nach dem Konzept „SchulBetrieb“.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Niedersächsisches Kultusministerium