o
  o
 

Pressemitteilung vom 20.08.2015

Tageseinrichtungen für Kinder: Bildungsregion und Zoom bitten um Zustimmung für Datennutzung

Das OK soll bis Anfang September vorliegen – Vorarbeit für ersten Bildungsbericht hat begonnen

Mit der Zielsetzung, im Sommer 2016 den ersten Bildungsbericht für Südniedersachsen vorzulegen, haben die Bildungsregion Göttingen und „Zoom“ - Gesellschaft für prospektive Entwicklungen (Sitz: Göttingen) mit vorbereitenden Arbeiten für die Aufnahme und Bewertung von Daten begonnen. Nach gemeinsamer Vorbereitung hat die Bildungsregion Mitte August insgesamt 315 Einrichtungen aus dem frühkindlichen Bereich um Zustimmung für die Nutzung der Daten zu geben, die Bildungsregion und Zoom vom Landesamt für Statistik. Alle Kommunen aus den drei südniedersächsischen Landkreisen wurden als Träger von Krippen, Horten und Kindertagesstätten angeschrieben und um Rückäußerungen bis Anfang September gebeten. Gleiches gilt für kirchliche und „freie“ Träger von Tageseinrichtungen.

Hintergrund der Aktion: Bildungsregion und Zoom wollen den Aufwand bei den Bildungsakteuren für deren Beteiligung an der Erstellung des Bildungsberichts so gering wie möglich halten. Es soll vermieden werden, dass jede einzelne Einrichtung gebeten werden muss, Daten beispielsweise über Maßnahmen zur Sprachförderung zur Verfügung zu stellen. Stattdessen haben die Wissenschaftler gemeinsam mit dem Niedersächsischen Kultusministerium und der Landesschulbehörde einen Weg gesucht, so viele relevante Daten wie möglich über das Landesamt für Statistik zu beschaffen. Um diese Daten für Südniedersachsen abrufen und auswerten zu können, ist jedoch das Einverständnis der jeweiligen Träger erforderlich. Je schneller die Erklärungen vorliegen, desto zügiger können die Vorarbeiten fortgesetzt werden.

Vergleichbare Anschreiben an die Schulträger der Region werden in der zweiten Augusthälfte versandt.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Niedersächsisches Kultusministerium