o
  o
 

Pressemitteilung vom 03.04.2016

Ein Tag der kleinen Forscher am Wilhelmsplatz

Bildungsregion Göttingen vermittelt Eindrücke über Praxis an Kindertagesstätten – Naturwissenschaft leicht gemacht

Göttingen.

Ein Kindertisch, ausgeliehen vom Hort der Albanischule, verwandelt sich zu einem Labortisch, an dem eifrig experimentiert wird. Spannende Eingangsfrage: Wie viele Wassertropfen passen auf eine 1-Cent-Münze? Und auf die 2-Cent-Münze? Vorsichtig tunken Kinder unterschiedlicher Altersgruppen ihre Pipetten ins Wasserglas, ziehen sie mit Wasser voll: Elina Nurmela, Projektkoordinatorin der Initiative „Haus der Kleinen Forscher“ nutzte den Tag der Offenen Tür im Gebäude der Alten Mensa am Wilhelmsplatz, um mit den jüngsten Besucherinnen und Besuchern der Veranstaltung spannende Versuche zu machen und zu zeigen, was in Kindertagesstätten passiert, die bereits „Haus der Kleinen Forscher“ sind: Der fünfjährige Markus zählt leise vor sich hin – erst Mal bis 15, dann bis 30, bis das Wasser endlich über die Ränder der Münze läuft. So leicht ist die Oberflächenspannung von Wasser darstellbar. Andere der kleinen Besucher der Alten Mensa zeigen mit bunten Stiften, Bierdeckeln und Gummibändern ihre Kreativität durch die Mal- und Bastelangebote der „kleinen Forscher“. Der eine oder andere Vogel wird dabei in einem Käfig gefangen.

An den Erwachsenentischen wurden Besucher der Alten Mensa in unterschiedlichen Formen über die bundesweite Bildungsinitiative informiert. Broschüren und „Forscht Mit!“ –Zeitschriften wurden eifrig geblättert. Gemeinsam wurde auf Kinderfragen von Postkarten der Stiftung gemeinsam geschmunzelt („Woher kommt eigentlich der Wind?“ oder „Wie kommt eigentlich das Wasser in die Wolke?“). Besonders beliebt schienen die Miniexperimente in Tüten zum Mitnehmen zu sein - sie waren nach kürzester Zeit vergriffen.

Das „Haus der kleinen Forscher“ wird von einer gleichnamigen Stiftung mit Sitz in Berlin getragen und ist Deutschlands größte Initiative im Bereich frühkindlicher Bildung. Als Träger engagiert sich Bildungsregion Göttingen für alle Kindertageseinrichtungen und Grundschulen, die in der Region an Fortbildungsangebote „Haus der kleinen Forscher“ teilnehmen. Die Stiftung bildet Erzieherinnen und Erzieher durch Fachleute naturwissenschaftlich und pädagogisch weiter und stellt Materialien zur Verfügung, die das Experimentieren und Forschen in der Kita unterstützen.

Aktuelles
Logo Stadt Göttingen Logo Landkreis Göttingen Logo Landkreis Northeim Logo Niedersächsisches Kultusministerium